Thomas Müller

Foto für HP

Neben meinem Studium des Maschinenbaus und Arbeit als Ingenieur bei einem Automobilzulieferer war und ist mir das Training der Philippinischen Kampfkunst „Pekiti-Tirsia“, welche ich seit über 20 Jahren betreibe, sehr wichtig.

Der persönliche Kontakt mit Greg Alland, Uli Weidle und dem Stilbewahrer Leo Tortal Gaje ab dem Ende der 90er Jahre war dabei ein glücklicher und guter Umstand. Wie das Motto von Greg Alland: „Have Sticks – Will Travel“, führte mich das Training seit dem auch in viele Länder und ich hatte dabei die Möglichkeit die Leute dort auf einer persönlichen, privaten Basis kennenzulernen.

Da ich nach meinem Berufsstart in Osnabrück keine ausreichende Möglichkeiten in meiner Sportart vorfand, habe ich mir Leute gesucht, um zu trainieren. Daraus hat sich dann sogar ein Verein entwickelt.

Ich bin gespannt, wie sich die Philippinischen Kampfkünste in den nächsten Zeit entwicklen und hoffe dabei aktiv mitgestalten zu können.

 

Erfahrungen in folgenden Kampfkünsten/-Sportarten:

1993-94      Ving Tsun bei Helmut Bauer in Bamberg

1994-96       Sina-Tirsia-Wali bei Helmut Bauer, Bamberg / Uli Weidle, Reutlingen / Greg Alland, USA, New York)

1996-jetzt    Pekiti-Tirsia Kali bei Uli Weidle, Reutlingen / Leo Tortal Gaje, Bacolod, Negros Occidental, Philippinen / Mitglied im Instruktoren-Programm der Pekiti-Tirsia Europe

2005-jetzt    Gründer, Trainer der Pekiti-Tirsia Gruppe in Osnabrück

2010-jetzt    stellv. Vorstand des Pekiti-Tirsia Osnabrück e.V.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: